allgemein
Arbeitsgemeinschaften
Der Alltag
Der Lehrgang
Firmenportrait
Fliegen
Geruechte
Intercultural Training 2003
Kurs Varel Manching Schrobenhausen
Portrait
Sport
Wetter
Wissenswert
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
Jubi
Projekt-Weblog der JuBi Juist

 

Der Alltag

begrüßte Deutschlands Weblog Papst Jörg Kantel (steht so in der aktuellen MacUp) Jubi2Day - und das nur, weil wir dem bekennenden Hunde- und Köpi-Liebhaber dieses Bild geschickt hatten: "Das Bild schickte mir Ulrich übrigens aus Juist, wo er den Einsatz eines Weblogs in der Jugendarbeit probiert. Allerschärfstes Willkommen!" Allerschärfsten Dank!

Köpi-Kutsche auf Juist. Bild: UVS

Es war ein ruhiger Abend. Das Bergfest neigte sich dem Ende zu und die jungen Damen von Federal Mogul begaben sich auf ihre Zimmer, um dort in Ruhe schlafen zu gehen. Doch mitten in den allabendlichen Ritualen, Kontrolle des Nagellacks und Abschminken, der Schock: Stromausfall.
Immer wieder ging für kurze Zeit das Licht in den Zimmern nicht. Für die ängstliche Steffi (18) der Horror schlechthin, so dass sie sogar aus dem Fenster, das sich zum Glück im Parterre befindet, ins rettende Freie flüchten muss. Was war da los?
Jeder wusste natürlich wieder mehr wie der andere, doch die plausibelste Erklärung lieferte Salih Hamurcu (19) ab, der Experte für türkische Angelegenheiten. Aus türkischen Touristikzentren ist ihm die Tatsache des kurzfristigen Stromausfalls hinreichend bekannt. Egal ob beim Döner-Mann oder in der Disco, überall geht dort zur Hochsaison plötzlich und kurzfristig das Licht aus. „Und so ist das auch hier auf Juist!“, ist sich Hamurcu sicher. Er selbst habe die Touristenmassen gesehen, die zu Pfingsten hier auf der Insel seien und wenn diese sich alle in den Discos bei voller Lautstärke vergnügen, wird das örtliche Netz schnell mal überlastet. Logisch, oder?
Nicht für die resolute Mareike (18), die eine andere Theorie aufstellte. Sie will beobachtet haben, wie unmittelbar vor den Stromausfällen die Herrentoilette im Untergeschoss übermäßig frequentiert gewesen sein soll. Doch was soll bitte die Herrentoilette mit dem Strom zu tun haben? Diese Theorie scheint doch weit hergeholt. Vielleicht haben die Herren solche Ereignisse einfach im Urin oder ist da doch mehr?
Angeblich hat Mareike auf der Suche nach Toilettenpapier am frühen Morgen einen Sicherungskasten in der Abstellkammer der Herrentoilette gesehen. Auch wenn das wirklich so wäre, viel schlimmer ist es doch, dass die Damen den Herren das Toilettenpapier klauen und dazu noch in die Privatsphäre der Männer eindringen. Das geht zu weit, aber das ist ein anderes Thema. Was verbirgt sich wirklich hinter der Toilettentür? Eine Frage, der wir in den nächsten Tagen nachgehen werden. Bis dahin bleibt uns jedoch nur die „Türkei-Theorie“ unseres Salihs und wie sich rausgestellt hat, weiß dieser eine Menge.

Sebastian Henkel

Stromausfall? Stromausfall?


Ein Interview mit Terese Rose, der Inhaberin des Lokals „Kompass“ zu dem Thema Jubi und Juist.

Jubi2Day:Was finden Sie an der Insel Juist am schönsten?
Terese R.: Einfach alles! Den Strand, die Dünen, das Watt, den Hammersee, aber vor allem schön ist der Winter auf Juist.

Jubi2Day:Empfinden Sie den Flugverkehr als störend auf der Insel?
Terese R.: Nein überhaupt nicht. Hier bekommt man kaum etwas mit!

Jubi2Day:Wie finden Sie den Tourismus auf Juist?
Terese R.: Ich finde ihn wunderbar! Tourismus ist etwas Schönes!

Jubi2Day:Wie lange leben sie schon auf Juist?
Terese R.: Wir und unser Lokal sind seit 3 Generationen hier!

Jubi2Day:Was ist ihr allgemeiner Eindruck von Juist?
Terese R.: Es geht mit der Insel aufwärts!

Jubi2Day:Was halten Sie von der Jubi?
Terese R.: Jubi ist sinnvoll! Sie haben meiner Meinung nach gute Freizeitangebote!

Jubi2Day:Empfinden Sie die Leute die bei Jubi sind in irgendeiner Weise störend?
Terese R.: Nein überhaupt nicht!

Jan-Henning Fischer


Abends kurz nach halb acht: Feueralarm! "Ein Brand ist gemeldet worden! Brandalarm! Bitte alle die Gebäude verlassen!"
Rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, Fluglehrer und Betreuer hatten gerade das Abhängen nach dem Abendessen begonnen, einige trafen sich zum Fußballspielen, andere standen unter der Dusche. Alle mussten raus, "Treffpunkt ist das Deichtor".
Die flugplatzeigene Feuerwehr war zuerst da, logisch - doch sie kam nicht zum Einsatz: Der Brand in der Lagerhalle für die Motorsegler sollte Atemschutz nötig machen, besser warten!
Sechs Minuten nach Alarmauslösung kam die Vorhut der Freiwilligen Feuerwehr Juist, wenig später weitere Fahrzeuge des Löschzugs.
Mittlerweile hatte sich rumgesprochen: Es brannte nicht wirklich, es war eine Übung. Entsprechend relaxed nahmen alle bei untergehender Sonne das Geschehen hin.

Feuerübung

Der Spruch des Tages: "Die versuchen ja, die Sonne zu löschen!"

...und hier noch zwei weitere Bilder (drauf klicken und sie poppen größer auf!) - weitere gibt's morgen, denn nun gilt es, interne Brände zu löschen ;-)

Feuerwehrübung Feuerwehrübung


 
resident of twoday.net
powered by Antville powered by Helma
AGBs xml version of this page xml version of this topic